Was sind Sicherheitsanalysen?

Sicherheitsanalysen sind ein Ansatz der digitalen Sicherheit, bei dem Daten auf Unregelmäßigkeiten, ungewöhnliches Benutzerverhalten und andere Anzeichen analysiert werden. Dabei werden Daten aus der gesamten Umgebung gesammelt und in verwertbare Informationen übersetzt – damit die IT schnell handeln und Risiken minimieren kann. Zudem automatisieren moderne Funktionen wie künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML) die Erkennungsprozesse und Korrekturmaßnahmen.

Neben den Sicherheitsvorteilen erzeugen hoch entwickelte Sicherheitsanalysen wertvolle Leistungskennzahlen und unterstützen einen besseren Benutzerkomfort sowie zu guter Letzt den Geschäftserfolg.

Weitere Themen zu den Sicherheitsanalysen:

Was sind die wichtigsten Elemente einer Sicherheitsanalyse?

Eine Lösung zur Sicherheitsanalyse dient der Leistungsüberwachung und der Datenanalyse, damit potenzielle Bedrohungen erkannt werden können. Die Sicherheitslösung sollte dabei die Netzwerk-, Anwendungs- und Geräteleistung überwachen.

Wenn die Leistung in einem dieser drei Bereiche schlecht ist, kann es passieren, dass Malware nicht von Tools zur Bedrohungserkennung identifiziert wird und sich unbemerkt in der Infrastruktur einnisten und Schaden anrichten kann. Einer Software zur Sicherheitsanalyse mit KI- und ML-Funktionen kann, in Verbindung mit Sicherheitsrichtlinien und Best Practices, Unternehmen dabei helfen, Risiken deutlich zu reduzieren.

Von Sicherheitslücken betroffene Datensätze:
4,1 Milliarden
allein in den ersten sechs Monaten des Jahres 20193

Welche Business- und IT-Anforderungen müssen Sicherheitsanalysen erfüllen?

Cyberangriffe und Sicherheitslücken sind ein immer häufigeres Problem. Daher ist Sicherheit für die Führungsebene von Unternehmen ein wichtiges Thema.1 Egal, ob durch schädliche Aktivitäten, Insider-Bedrohungen oder unabsichtlich entstandene Sicherheitslücken: Verlorene Daten schädigen Unternehmen nachhaltig.2 Negative Auswirkungen sind beispielsweise Umsatzrückgänge, Rufschädigung, kostspielige Gerichtsverfahren, erhebliche Geldstrafen wegen Nichteinhaltung von Vorschriften sowie Störungen des Betriebsablaufs.

Sicherheitslücken können auch Chaos im IT-Team zur Folge haben. Das Schließen von Sicherheitslücken kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Außerdem müssen Gelder aufgewendet werden, die eigentlich für andere Zwecke geplant waren.

Insider-Bedrohungen, die durch Unternehmensmitarbeiter (sowie Auftragnehmer und Verkäufer) entstehen, gehören zu den größten ungelösten Problemen im Bereich der Cybersecurity.2

McKinsey & Company

Wie sehen die wichtigsten Anwendungsfälle für Sicherheitsanalysen aus?

Sicherheitslösungen müssen einen umfassenden Ansatz verfolgen und dabei interne und externe Nutzeraktivitäten überwachen. Nicht alle Bedrohungen sind außerhalb des Unternehmens zu verorten. Eine hervorragende Lösung zur Sicherheitsanalyse zeichnet sich dadurch aus, dass alle Daten, der gesamte Datenverkehr und alle Aktivitäten in der gesamten Infrastruktur überwacht werden. Dank eines solchen umfassenden Ansatzes können IT-Teams nicht nur reaktiv, sondern auch proaktiv auf Sicherheitsprobleme reagieren.

Sehen Sie sich an, wie Analyselösungen Ihr Unternehmen vor Sicherheitsbedrohungen schützen

Die Vorteile von Sicherheitsanalysen:

  • Echtzeitinformationen, um Unternehmen vor dem Verlust von wertvollem geistigen Eigentum zu schützen
  • Überwachung von Datenverkehr aus und in ihr Netzwerk
  • Zusätzliche Sicherheitsfunktionen für Anwendungen, Mobilgeräte und die Cloud
  • Verbesserte Transparenz für IT-Teams am gesamten digitalen Arbeitsplatz
  • Unterstützung von IT-Teams beim proaktiven Erkennen von Bedrohungen anstelle von reaktiven Ansätzen zur Fehlerbehebung

Zusätzliche Ressourcen:

Nächster Schritt