Marc O’Polo entwickelt mit Citrix und Provectus ein Workspace-Design für die hybride Arbeitswelt

Digitale Arbeitsplatzlösung unterstützt die „Freedom to Flexwork“-Strategie des Modelabels

Optimale User Experience, hohes Sicherheitsniveau und effizientes Cloud-basiertes Management: Das Modeunternehmen Marc O’Polo profitiert heute von einer digitalen Arbeitsplatzstrategie auf Basis von Citrix-Technologie. Die gemeinsam mit dem IT-Dienstleister Provectus realisierte Lösung bewährte sich in der COVID-19-Pandemie – und wird auch für die zukünftige Arbeitswelt des Unternehmens eine zentrale Rolle spielen.

Marc O’Polo ist eine der weltweit führenden Premium-Marken für Modern Casual Wear. Das 1967 in Stockholm gegründete Modeunternehmen setzte von Anfang an auf einen unverwechselbaren Stil und auf natürliche Materialien wie Baumwolle, Leinen und Seide. Mit seiner Philosophie rückt Marc O’Polo die Stärken der individuellen Persönlichkeit in den Mittelpunkt. „The Freedom to be Yourself“ ist der rote Faden des Unternehmens, der bis heute in der gesamten Firmenkultur verankert ist.

Um diesen Anspruch zu erfüllen, legt Marc O’Polo großen Wert auf eine moderne Infrastruktur, technische Innovationen und ein gesundes Betriebsklima. „Unser Ziel ist, Bedingungen zu schaffen, unter denen unsere 2.000 Beschäftigten weltweit ihre ganze Kreativität entfalten und optimal zusammenarbeiten können“, sagt Matthias Holzner. Er ist am Hauptsitz des Unternehmens in Stephanskirchen bei München für die Bereitstellung von Applikationen und Collaboration Tools verantwortlich und befasst sich in dieser Funktion mit der Weiterentwicklung der digitalen Arbeitswelt bei Marc O’Polo.

Damit das Unternehmen jedes Jahr acht Kollektionen pünktlich an seine Handelspartner in über 30 Ländern liefern kann, benötigen die Beschäftigten zuverlässigen Zugriff auf eine Vielzahl von Applikationen. Dazu gehören unter anderem Grafik- und Kreativanwendungen, aber auch die branchenspezifische ERP-Software, über die alle Produktions- und Vertriebsprozesse gesteuert werden. Ein Teil dieser Applikationen wird schon seit vielen Jahren mit Citrix Virtual Apps and Desktops bereitgestellt. „Die Citrix-Technologie vereinfacht den Rollout von neuen Anwendungen und Updates und ermöglicht den Designern, auch unterwegs oder im Home Office performant mit grafikintensiven Applikationen wie Adobe Illustrator zu arbeiten“, so Matthias Holzner.

Neuausrichtung der IT nach einer Cyberattacke

Die User Experience war für die IT-Abteilung von Marc O’Polo schon immer ein zentraler Faktor. Nach einem Ransomware-Angriff Ende 2019 gewann aber auch das Thema Sicherheit noch einmal eine ganz neue Bedeutung. Mehrere Wochen lang war die IT des Modeunternehmens wegen eines Verschlüsselungstrojaners komplett lahmgelegt. Anschließend entschied man sich, die IT-Infrastruktur von Grund auf neu aufzusetzen und die Sicherheitsmaßnahmen massiv zu verstärken.

In diesem Zuge führte die IT-Organisation auch ein komplettes Re-Design der Citrix-Infrastruktur durch. Geplant und umgesetzt wurde die neue Umgebung mit Unterstützung des IT-Dienstleisters Provectus Technologies. Eine wichtige Grundsatzentscheidung war dabei, das Management der Umgebung komplett in die Citrix Cloud zu verlagern und nur die Server mit den virtuellen Applikationen on premises zu betreiben. „Dadurch ist sichergestellt, dass alle Updates und Security-Patches automatisch installiert werden – und die Umgebung immer auf dem neuesten Stand ist“, erklärt Matthias Holzner. Die Spezialisten von Provectus empfahlen zudem, die Citrix Analytics Services einzusetzen, um damit die Sicherheit und Performance der digitalen Arbeitsplätze kontinuierlich zu überwachen und zu optimieren.

Die Planungen für die neue Workspace-Strategie hatten bereits begonnen, als die COVID-19-Pandemie eine erneute Anpassung erforderte. Innerhalb von Tagen wechselten große Teile der Belegschaft vom Büro ins Home Office – und die IT-Abteilung musste dafür sorgen, dass die Geschäftsprozesse ohne Unterbrechung weiterlaufen konnten.

„Mit der Citrix-Technologie und dem hervorragenden Support von Provectus waren wir in der Lage, uns sehr schnell auf die neue Situation einzustellen“, berichtet Matthias Holzner. Die ursprünglich auf sechs Server ausgelegte Infrastruktur wurde auf 25 Server ausgebaut – dank der einfach skalierbaren Citrix-Architektur war dies problemlos möglich. Provectus half zudem mit seiner Expertise dabei, alle Benutzeranforderungen abzubilden und sämtliche Applikationen in die neue digitale Arbeitsumgebung zu integrieren. So verlief der Übergang aus Anwendersicht weitgehend reibungslos. Im Grunde genommen änderte sich für die Beschäftigten nur die Web-Adresse, über die sie sich an ihrem Arbeitsplatz anmelden.

Flexible Arbeitsmöglichkeiten mit hoher Sicherheit

Alle Zugriffe auf die neue Citrix-Infrastruktur sind umfassend abgesichert. Der Citrix Gateway Service verschlüsselt die gesamte Kommunikation zwischen den Endgeräten der Anwender und den Servern im Rechenzentrum von Marc O’Polo. Um die Administration der Zugriffslösung muss sich die IT-Abteilung nicht selbst kümmern: Der Citrix Gateway Service wird ebenfalls über die Citrix Cloud bereitgestellt. „Wir profitieren so von maximaler Verfügbarkeit und einem flexiblen Pay-as-you-Grow-Modell“, sagt Matthias Holzner. „Durch die globale Architektur mit weltweit verteilten Points of Presence ist außerdem eine optimale Performance sichergestellt. Unser Team in Hongkong wird beispielsweise automatisch mit dem nächstgelegenen Zugriffspunkt in Asien verbunden und erhält so heute deutlich schnelleren Zugang zu allen Applikationen.“

Die Identitäts- und Zugriffsverwaltung für die digitalen Arbeitsplätze erfolgt heute über Azure Active Directory. So kann die IT-Abteilung einheitliche Sicherheitsstandards umsetzen – ganz gleich, ob die Anwender auf Applikationen in der Citrix-Umgebung oder auf Cloud Services wie Microsoft Teams zugreifen. Zudem wird auch eine sichere Multifaktor-Authentifizierung unterstützt, die das Arbeiten von unterschiedlichen Orten noch sicherer macht.

Eine zentrale Rolle für die Sicherheitsstrategie von Marc O’Polo spielt heute Citrix Analytics for Security. Der Service analysiert – auch mit Unterstützung von Machine-Learning-Technologie – kontinuierlich das User-Verhalten beim Zugriff auf die Ressourcen des digitalen Arbeitsplatzes. Bei verdächtigen Aktivitäten können dann automatisch entsprechende Sicherheitsmaßnahmen eingeleitet werden. „Sollte sich beispielsweise ein User, der tagsüber in Stephanskirchen angemeldet war, wenige Stunden später von einer Adresse in Asien einloggen, wird der Account sofort gesperrt und unser Team benachrichtigt“, sagt Holzner. „Über das Dashboard von Citrix Analytics for Security erhalten wir einen kompletten Überblick über potenzielle Risiken und sehen anhand von Ampelfarben, wo ein Eingreifen erforderlich ist. Viele Aktionen lassen sich dann über Policies automatisieren.“

Citrix Cloud reduziert den Administrationsaufwand

Die neue Citrix-Umgebung entlastet das IT-Team erheblich bei der laufenden Administration. Infrastrukturkomponenten wie Delivery Controller, Datenbanken und das Management Interface werden heute komplett von Citrix verwaltet und aktuell gehalten. „Früher haben wir durchschnittlich eine Stunde pro Tag damit verbracht, alle Systeme einmal zu überprüfen. Heute können wir uns einfach darauf verlassen, dass die Umgebung verfügbar und auf dem neuesten Stand ist“, so Holzner.

Über die Cloud-basierte Monitoring-Konsole von Citrix kann der User Helpdesk heute umfassende Echtzeitdaten über den Status der Umgebung abrufen und Anwendern bei Performance-Problemen sehr schnell helfen. Marc O’Polo greift dabei auch auf den Service Citrix Analytics for Performance zurück. Dieser aggregiert und visualisiert alle relevanten Leistungsdaten und liefert damit wertvolle Einblicke und konkrete Vorschläge für das Troubleshooting.

„Analytics for Performance bietet einen riesigen Mehrwert für unseren Benutzer-Support“, bestätigt Holzner. „Wir können damit sehr schnell herausfinden, warum die Reaktionszeiten von Anwendungen bei einzelnen Benutzern nicht zufriedenstellend sind. In einem konkreten Fall haben wir beispielsweise auf den Endgeräten der User veraltete Software-Clients gefunden, die die Anmeldezeiten extrem verlangsamten.“

Bessere Work-Life-Balance erhöht die Mitarbeiterzufriedenheit

Mit der performanten und sicheren Digital Workspace-Lösung von Citrix konnte Marc O’Polo die Anforderungen seiner Beschäftigten in der Pandemie optimal erfüllen. In einer internen Studie berichteten 89 Prozent der Mitarbeiter, dass sich die Work-Life-Balance durch die Remote-Arbeit für Sie persönlich verbessert hat. Die neue Arbeitsplatzstrategie des Unternehmens heißt daher „The Freedom to Flexwork“.

Auch in Zukunft haben die Beschäftigten die Möglichkeit, zwei Tage pro Woche mobil und standortunabhängig zu arbeiten. Gleichzeitig wird sich die Präsenzarbeit am neu errichteten Unternehmenshauptsitz in Stephanskirchen verändern. Marc O’Polo will noch stärker auf eine Matrix-Organisation mit teamübergreifender Vernetzung setzen. Der Firmencampus soll sich so zu einem Ort der Begegnung und der agilen Zusammenarbeit entwickeln.

„Mit der Citrix-Infrastruktur sind wir auf alle Optionen der hybriden Arbeitswelt bestens vorbereitet und können unsere Flexwork-Strategie optimal unterstützen“, resümiert Matthias Holzner. „Ganz gleich, an welchem Ort die Beschäftigten künftig tätig sind – Citrix ermöglicht ihnen, von überall kreativ und vernetzt zu arbeiten.“

Die IT-Verantwortlichen denken zudem bereits über eine Weiterentwicklung der Citrix-Strategie nach. Künftig könnten auch die Stores von Marc O’Polo in die Digital Workspace-Infrastruktur integriert werden. Der Betrieb der virtuellen Applikationen und Desktops wird dann möglicherweise komplett in die Cloud verlagert – um IT-Ressourcen für die Beschäftigten noch agiler und flexibler bereitstellen zu können.

About Citrix
Citrix (NASDAQ:CTXS) is powering a better way to work with unified workspace, networking, and analytics solutions that help organizations unlock innovation, engage customers, and boost productivity, without sacrificing security. With Citrix, users get a seamless work experience and IT has a unified platform to secure, manage, and monitor diverse technologies in complex cloud environments. Citrix solutions are in use by more than 400,000 organizations including 99 percent of the Fortune 100 and 98 percent of the Fortune 500.

Copyright © 2021 Citrix Systems, Inc. All rights reserved. Citrix, XenApp and XenDesktop are trademarks of Citrix Systems, Inc. and/or one of its subsidiaries, and may be registered in the U.S. and other countries. Other product and company names mentioned herein may be trademarks of their respective companies.

Mit der Citrix-Infrastruktur sind wir auf alle Optionen der hybriden Arbeitswelt bestens vorbereitet und können unsere Flexwork-Strategie optimal unterstützen. Ganz gleich, an welchem Ort die Beschäftigten künftig tätig sind – Citrix ermöglicht ihnen, von überall kreativ und vernetzt zu arbeiten.
Matthias Holzner
Manager IT Application & Collaboration
Marc O’Polo International GmbH

Industry

Citrix Products

Key Benefits

  • Marc O’Polo ermöglicht seinen Beschäftigten mit Citrix flexibles und produktives Arbeiten an jedem Ort – ohne Kompromisse bei der User Experience.
  • Die weltweit verteilten Anwender sind mit der Lösung hochzufrieden: Fast 90 Prozent berichten von einer verbesserten Work-Life-Balance.
  • Citrix sorgt für eine umfassende Absicherung der digitalen Arbeitsplätze. Mit Citrix Analytics for Security lassen sich beispielsweise verdächtige Aktivitäten automatisch erkennen und blockieren.
  • Das Cloud-basierte Management entlastet die IT-Abteilung. Die Administratoren müssen sich heute nicht mehr selbst um die Aktualisierung der Citrix-Infrastruktur kümmern.