Abrücken vom etablierten Konzept des Arbeitsplatzes

DICTU und Citrix erstellen flexible, persönliche und produktive Umgebungen.

Von alten zu neuen Denkweisen

Behörden können sich häufig in veralteten Prozessen und Praktiken festfahren. In den Niederlanden stellt jedoch eine neue Denkweise die etablierten IT-Konzepte zur Service-Bereitstellung infrage und Citrix ist der Auslöser dieses Wandels.

Diese neue Denkweise basiert auf der Möglichkeit, überall, zu jeder Zeit und an jedem Ort arbeiten zu können. Das niederländische Wirtschafts- und Klimaschutzministerium (Dutch Ministry of Economic Affairs and Climate Policy, DICTU) in Den Haag ist ein überzeugter Verfechter dieses Konzepts. Das neue System wird hauptsächlich in der IT-Abteilung des Wirtschaftsministeriums genutzt, welches 14.000 Mitarbeiter hat. Die IT-Abteilung arbeitet zudem mit dem Ministerium für Landwirtschaft und zahlreichen anderen Organisationen wie der niederländischen Behörde für Lebensmittel- und Produktsicherheit sowie der Telekommunikationsbehörde zusammen.

Koen Van Maaren, Domain Architect bei DICTU, erklärt: „Wir konzentrieren uns zu sehr auf den Arbeitsplatz und auf das Endgerät. Wir müssen die Dinge mehr aus der Perspektive der Daten und Workloads betrachten, nicht so wie bisher aus der Perspektive des Computerbetriebssystems. Wir möchten Anwendungen vom Betriebssystem und das Betriebssystem vom Endgerät absondern, damit alles individuell und flexibel genutzt werden kann. Wir möchten Ressourcen als eine Art Web-Anwendung bereitstellen, damit Anwender lediglich ein Endgerät und einen Browser benötigen, um eine Anwendung auf sichere Weise zu nutzen.“

Enge Integration mit Microsoft

DICTU, das schon seit zehn Jahren mit Citrix zusammenarbeitet, startete die Umstellung vor zwei Jahren, als der Outsourcing-Vertrag für die alte Arbeitsplatzlösung auslief. Das Ministerium benötigte eine neue Lösung, die die vorherrschende Sichtweise ändern würde, dass ein Arbeitsplatz ein physischer Ort ist, an dem gearbeitet wird. DICTU wollte einen „Cloud-Arbeitsplatz“ erschaffen. Citrix verfügte über die Tools, um diesen einzurichten und transparent zu gestalten, sodass alle geltenden Gesetze und Vorschriften eingehalten werden.

 

DICTUs neue Umgebung basiert auf der Citrix Workspace Plattform und nutzt Citrix Virtual Apps and Desktops sowie Managementfunktionen für mobile Endgeräte. Sie wird über die Cloud bereitgestellt. Der Umstieg auf die Cloud wird als wichtiges Unterscheidungsmerkmal gesehen, da viele große Anbieter nur noch Cloud-Lösungen anbieten.

Die Implementierung fand phasenweise in einem Zeitraum von acht Monaten statt. Jedes Wochenende wurden bis zu 1.500 der insgesamt 14.000 Anwender migriert. Citrix hat das Ministerium dabei unterstützt. Microsoft hat zudem das Azure-Managementsystem und Microsoft Office 365 mit Back-Office-Services wie Microsoft Exchange und SharePoint bereitgestellt. Es gibt zudem Pläne für die Integration von Microsoft Teams. Es wurden Kurse und Workshops vorbereitet, um die Akzeptanz von Nutzern zu steigern.

„Wir wollten es Mitarbeitern ermöglichen, von zu Hause aus, im Zug und an jedem anderen Ort zu arbeiten. Alle Plattformen sollten über dieselbe Benutzeroberfläche und Experience verfügen. Dank Citrix können wir eine Benutzererfahrung bereitstellen, die praktisch überall gleich ist“, sagt Van Maaren. „Bei einem Projekt dieser Größe ist es wichtig, mit einem Partner zusammenzuarbeiten, der Ihnen das bieten kann, was Sie sowohl heute als auch in Zukunft benötigen. Citrix ist dieser Partner für DICTU, da das Angebot des Unternehmens unseren Vorstellungen entspricht. Citrix Workspace weckte unser Interesse durch die Möglichkeit, unseren Nutzern gehostete Anwendungen in einer browserbasierten Arbeitsumgebung bereitzustellen. Wir wollten nicht unbedingt einen vollständigen Arbeitsplatz mit Betriebssystem bereitstellen.“

Flexibilität war das Schlagwort für das Projekt. Es musste die Bedürfnisse verschiedener Nutzergruppen mit unterschiedlichen Arbeitsmodellen und Performanceanforderungen sowie die Erwartungen der vielen Mitarbeiter erfüllen, die sich einfach nur Flexibilität wünschten.

Schnelleres Management und Onboarding

„Das Management ist nun effizienter. Wir können Anwendungen viel einfacher veröffentlichen und an unsere Mitarbeiter bereitstellen. Zudem können Arbeitsplätze für neue Kunden schneller und viel einfacher implementiert werden, da wir über zahlreiche Vorlagen und Standardeinstellungen verfügen, die wir für unsere Kunden verwenden können.“

In puncto Sicherheit ermöglicht Citrix dem Ministerium, alle Daten innerhalb des Rechenzentrums aufzubewahren, da die Umgebung serverbasiert ist. Die Organisation plant zudem die Implementierung einer Sicherheitssuite für zusätzlichen Datenschutz. Azure Information Protection wird in Betracht gezogen.

Obwohl man dies damals nicht hätte voraussehen können, hat die Lösung von Citrix dem Ministerium dabei geholfen, die Herausforderungen der COVID-19-Pandemie zu meistern. Van Maaren erklärt: „Ich denke, der Cloud Workspace kam genau zur richtigen Zeit. Dank ihm konnten alle Benutzer im Ministerium ohne größere Probleme von zu Hause aus arbeiten.“

Über 90 % der Mitarbeiter arbeiten derzeit im Homeoffice. Doch obwohl es in den Büros noch über 6.000 Thin Clients gibt, glaubt Van Maaren, dass das Ministerium das Arbeiten von zu Hause auch weiterhin unterstützen wird, selbst wenn die Pandemie unter Kontrolle ist. Es ist eher unwahrscheinlich, dass wieder wie früher ein Großteil der Mitarbeiter im Büro arbeitet.

DICTU wird in der Zukunft von einem Arbeitsplatz, der für Mitarbeiter optimiert ist, zu einem Arbeitsplatz übergehen, der sich selbst optimiert, je nachdem, welcher Mitarbeiter ihn für welche Aufgaben nutzt und wo er sich befindet. Das wird die Arbeit bei DICTU deutlich benutzerfreundlicher machen, sodass das Ministerium noch effizientere Dienstleistungen anbieten kann.

„In den letzten Jahren haben wir die Lösung von Citrix erweitert und nutzen sie nun für mehr als nur Anwendungs- und Desktop-Virtualisierung. Dank Anwendungen wie Citrix ADC (ehemals NetScaler) können wir Anwendungen viel flexibler an Mitarbeiter und Kunden bereitstellen und sie speziell anpassen“, sagt Van Maaren.

Wir wollten es Mitarbeitern ermöglichen, von zu Hause aus, im Zug und an jedem anderen Ort zu arbeiten. Dank Citrix können wir eine Benutzererfahrung bereitstellen, die praktisch überall gleich ist.
Koen Van Maaren
Domain Architect
DICTU

Branche

Die wichtigsten Vorteile

  • DICTU ist vom etablierten Konzept des Arbeitsplatzes abgerückt, um eine flexiblere Arbeitsumgebung bereitzustellen
  • Das Management ist einfacher und der Betrieb ist effizienter, z. B. können Anwendungen viel schneller veröffentlicht und an neue Nutzer bereitgestellt werden
  • Die Lösungen von Citrix ermöglichten es dem niederländischen Wirtschafts- und Klimaschutzministerium, sich schnell an die Herausforderungen der COVID-19-Pandemie anzupassen

Citrix Produkte