Was ist ein gehosteter Desktop?

Ein gehosteter Desktop ist eine Umgebung aus Client und Benutzer, in der ein Desktop-Computer (auch „Thick-Client“ genannt) über die Infrastruktur virtueller Desktops (VDI) Daten auf einem Remote-Server abruft. Ein gehosteter Desktop ist unabhängig: Er verfügt über ein eigenes Betriebssystem und Anwendungen, während andere vom Server verwaltet werden.

Weitere Themen rund um gehostete Desktops:  

Welche Vorteile bieten gehostete Desktops?

Gehostete Desktops ermöglichen es Unternehmen, virtuelle Maschinen auf Desktop-Computern auszuführen. Da Anwendungen und Daten im Rechenzentrum verbleiben, bieten Sie mehrere Vorteile in den Bereichen Sicherheit und Kontrolle.

  • Einfacher Zugriff: Mitarbeiter erhalten Zugriff über einen zentralen Server.
  • Optimiertes IT-Management: Die Verwaltung gehosteter Desktops ist vollständig zentralisiert. Anstatt neue Anwendungen auf jedem einzelnen Gerät zu installieren, werden sie einfach dem zentralen Desktop hinzugefügt.
  • Größere Kontrolle: Da sich Server für die Infrastruktur virtueller Desktops normalerweise vor Ort befinden, erhält die IT mehr Kontrolle über Daten.
  • Skalierbarkeit: Gehostete Desktops verhelfen Unternehmen zu mehr Agilität, da zu Testzwecken oder für Auftragnehmer einfach weitere virtuelle Maschinen hinzugefügt werden können.

Welche Anwendungsfälle gibt es für gehostete Desktops?

Einige der häufigsten Anwendungsfälle für gehostete Desktops sind:

  • Arbeitsplätze mit BYOD-Richtlinie: Unternehmen haben es bisher bevorzugt, Mitarbeitern spezifische Geräte wie Firmen-Laptops bereitzustellen, um Sicherheitsrisiken zu vermeiden. Aber da Unternehmen im Zeitalter hybrider Arbeitsmodelle verstärkt auf BYOD-Richtlinien (Bring Your Own Device) setzen, nutzen viele von ihnen gehostete Desktops für sicheren Zugriff auf Anwendungsebene.
  • Callcenter: In Callcentern verwenden viele Mitarbeiter dieselben Tools, wechseln jedoch häufig zwischen Workstations. Mit gehosteten Desktops können sie unabhängig von der Workstation über ein zentrales System auf alle benötigten Informationen und Tools zugreifen. Der Betrieb im Callcenter wird so effizienter.
  • Drittanbieter und Auftragnehmer: Beim Auslagern von Projekten bleiben Unternehmen meist zwei Möglichkeiten: Sie können allen Mitarbeitern eigene Firmen-Laptops zur Verfügung stellen oder mehrere Umgebungen für ihre Auftragnehmer verwalten. Ein gehosteter Desktop ermöglicht es Auftragnehmern, von ihren eigenen Geräten aus auf das System des Unternehmens zuzugreifen.
  • Grafikintensive Anwendungen: Nutzen Unternehmen grafikintensive Anwendungen, benötigen sie viel Rechenleistung. Diese ist teuer und belastet Geschäftssysteme. Gehostete Desktops bieten die nötige Virtualisierung, um Daten einfach zu teilen und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit dieser Anwendungen zu verbessern.

WHITEPAPER

Optimieren Sie die Agilität Ihrer Virtualisierung mit gemanagten DaaS-Lösungen

Erfahren Sie, wie Citrix DaaS (ehemals Citrix Virtual Apps and Desktops Service) Ihnen hilft, die Virtualisierung zu vereinfachen.

Gehostete Desktops vs. Cloud-Desktops

Gehostete Desktops bieten zwar viele Vorteile, sie haben aber auch Einschränkungen. VDIs werden in der Regal lokal gehostet, was Investitionen in Hardware und Infrastruktur erfordert. Darüber hinaus müssen sie speziell gemanagt werden. Die IT muss alle Berechtigungen, die Sicherheit und die Zusammenarbeit aller Benutzer verwalten. Auch auf Mobilgeräten zeigen sich die Einschränkungen gehosteter Desktops. Auf den kleinen Bildschirmen von Mobilgeräten werden gehostete Desktops möglicherweise falsch oder verzerrt dargestellt.

Ein Cloud-Desktop ist ein virtueller Desktop, der in einer Cloud-Umgebung gehostet wird. In diesem Setup ist die Hardware einfach ein Mittel, um für alle Anforderungen auf einen Cloud-basierten Server zuzugreifen. Diese Cloud-Desktop-Services werden unter dem Begriff Desktop as a Service (DaaS) zusammengefasst.

Mit der wachsenden Beliebtheit der Cloud führen immer mehr Unternehmen Cloud-Desktop-Modell ein. Bei einer VDI müssen Kunden in das Netzwerk, die Computer-Infrastruktur und Speicher investieren. Bei DaaS übernehmen hingegen Cloud-Service-Provider die Infrastruktur- und Managementkosten. Das Backend der VDI wird von einem externen Cloud Provider gehostet, während der DaaS-Anbieter die Desktops auf die Endbenutzergeräte streamt.

Vorteile gehosteter Desktops

  • Mehr Kontrolle über Hardware, Software und Daten: Da das Netzwerk vor Ort gehostet wird, hat das Unternehmen fast die volle Kontrolle über die Daten und die Infrastruktur.
  • Datenschutz: Einige staatliche Vorschriften verlangen, dass Daten am physischen Standort von Unternehmen gespeichert werden. Dies lässt sich mit einer VDI einhalten.

Nachteile gehosteter Desktops

  • Spezialisierte Verwaltung: Der Bedarf an mehr IT-Mitarbeitern vor Ort erhöht die Gemeinkosten.
  • Hohe Infrastrukturkosten: Das Unternehmen muss in die Installation von Hardware und Software-Architektur investieren, um Desktop-Virtualisierung zu unterstützen.

Vorteile von DaaS

  • Standortunabhängiger Zugriff zu jeder Zeit: DaaS ermöglicht es Nutzern, ihre Aufgaben von überall aus auszuführen.
  • Benutzerfreundlichkeit: DaaS lässt sich über spezielle Funktionen einfach von Endbenutzern anpassen.
  • Höhere Produktivität: Fernzugriff auf Unternehmenssysteme trägt zur Steigerung der Produktivität von Remote-Mitarbeitern bei. Sie können mit Projekten Schritt halten und uneingeschränkt weiterarbeiten.
  • Reduzierte Kosten: DaaS erfordert keine zusätzliche Hardware, was Wartungs- und Infrastrukturkosten spart. Es entfällt auch die Notwendigkeit, eine Software-Lizenz für jedes Gerät zu kaufen. Und da Cloud-Services in der Regel auf Abonnementbasis abgerechnet werden, bleiben die Kosten unter Kontrolle.
  • Keine spezialisierte Verwaltung: DaaS ist einfach zu verwalten, da ein Großteil der Netzwerkinfrastruktur ausgelagert wird. IT-Manager können sich voll auf das Kerngeschäft konzentrieren.
  • Skalierbarkeit: Es ist einfacher und kostengünstiger, einen neuen Benutzer oder eine Anwendung zu einer DaaS-Plattform hinzuzufügen, als eine neue virtuelle Maschine aufzusetzen.

Nachteile von DaaS

  • Probleme mit der Konnektivität: Wie bei jedem Cloud-Service hängt die Zuverlässigkeit von der Verbindungsqualität ab. Allerdings bieten alle großen Cloud Provider eine Verfügbarkeitsquote von 99,99 % und mehr.

Warum von gehosteten Desktops auf Cloud-Desktops migrieren?

Viele Unternehmen migrieren in die Cloud, aus einer Vielzahl an Gründen.

Zugang zu Technologie nach Unternehmensstandard: Vor der Cloud mussten Unternehmen für Enterprise-Lösungen zahlen, wenn Sie Zugriff auf High-End-Software benötigten. Für kleine und mittelständische Unternehmen mitunter eine teure Angelegenheit. Die Cloud bietet Zugriff auf Enterprise-Lösungen zu einem Bruchteil der Kosten.

Flexibilität und Skalierbarkeit: Cloud Computing ist ideal für Unternehmen mit schwankender Nachfrage. Unternehmen können die Cloud-Kapazität je nach ihren Bedürfnissen leicht nach oben oder unten skalieren.

Schnellere Disaster Recovery: Da alles in der Cloud gespeichert wird, lassen sich Services nach Ausfällen einfach aufrufen und wiederherstellen. Meistens dauert die Disaster Recovery Minuten oder Stunden anstatt mehrere Tage.

Automatische Updates: Die Cloud ermöglicht automatische Backups und Updates. Darüber hinaus entfällt der Zeitaufwand für die Systemwartung, da diese vom Cloud Provider übernommen wird.

Niedrigere Investitionskosten: Die meisten Cloud Anbieter bieten ein nutzungsbasiertes Abrechnungsmodell. Dies reduziert die Investitionskosten erheblich und es entstehen keine Hardwarekosten.

Bessere Zusammenarbeit: Mit einem zentralisierten digitalen Arbeitsplatz können Mitarbeiter von überall aus und gleichzeitig an denselben Projekten arbeiten. Sie können von jedem Gerät und Standort aus auf Anwendungen und Daten zugreifen, ohne sich Gedanken über die Sicherheit machen zu müssen, da alles im virtuellen Arbeitsplatz enthalten ist.

Support rund um die Uhr: Cloud-Services sind immer verfügbar, unabhängig von Uhrzeit und Wochentag. Cloud Provider bieten Support-Services in der Regel rund um die Uhr per E-Mail-Ticket, Chat oder Telefon.

Sicherheit: Da alle Daten extern in der Cloud gespeichert werden, sind sie und die Vorgänge geschützt.

Höherer Benutzerkomfort: Cloud-Services bieten eine flachere Lernkurve und sind meist benutzerorientiert.

Citrix-Lösungen für Cloud- und gehostete Desktops

Unternehmen haben gelernt, dass der Betrieb nicht eingestellt werden darf, wenn Mitarbeiter nicht ins Büro kommen können. Zudem erwarten Mitarbeiter, über jedes Gerät und überall Zugriff auf ihre Arbeit zu haben. Viele Unternehmen möchten Anwendungen und Desktops visualisieren, werden aber durch die hohen Kosten für die erforderliche Infrastruktur abgeschreckt. Desktop-as-a-Service-Lösungen bieten eine erschwingliche, schnelle und sichere Virtualisierungslösung. Unternehmen, die die Vorteile einer VDI nutzen möchten, aber nach einfacherem Management und geringeren Kosten suchen, können von den DaaS-Services von Citrix profitieren. Sie bieten die Skalierbarkeit, Flexibilität und Business Continuity, die Sie nur in der Cloud finden.

Entdecken Sie die Vorteile von Cloud-Desktops mit Citrix DaaS