Was ist das Wohlbefinden der Mitarbeiter? Arbeitsplatz mit hohem Wohlbefinden schaffen

Gesunde Mitarbeiter sind produktive und zufriedene Mitarbeiter. In puncto Motivation und Unterstützung können sich Investitionen in das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter langfristig auszahlen. Selbst Mitarbeiter, die in Teil- oder Vollzeit im Homeoffice arbeiten, können sich überfordert fühlen und das Gefühl haben, 24 Stunden am Tag verfügbar sein zu müssen. Das kann zu Stress und Müdigkeit führen.

Wie können Investitionen in das Wohlbefinden der Mitarbeiter positive Auswirkungen auf das Geschäftsergebnis Ihres Unternehmens haben? Wir erklären Ihnen, warum Sie in das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter investieren sollten. Legen wir los.

Was ist das Wohlbefinden der Mitarbeiter?

Das Wohlbefinden der Mitarbeiter bezieht sich auf die körperliche, geistige und emotionale Gesundheit am und außerhalb des Arbeitsplatzes und wird durch Beziehungen, Kommunikation, Aufgaben, Erwartungen und das Arbeitsumfeld beeinflusst.

Wenn Sie für ein hohes Maß an Wohlbefinden sorgen möchten, müssen Sie Ihren Mitarbeitern mehr bieten als gesunde Snacks, einen Aufenthaltsraum mit Kickertisch oder ein Fitnessstudio. Unternehmen sollten verstehen, dass das Wohlbefinden der Mitarbeiter über die körperliche Gesundheit hinausgeht und komplexe Faktoren wie Stimmung, Arbeitsatmosphäre, Mitarbeiterführung und Unternehmenskultur berücksichtigt werden müssen.

Da heute viele Menschen in Voll- oder Teilzeit von zu Hause arbeiten, ist es zunehmend wichtiger, einen Überblick über das allgemeine Wohlbefinden und die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu behalten.

Erkunden Sie zusätzliche Themen rund um das Wohlbefinden der Mitarbeiter:  

Was wirkt sich auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter aus?

Laut Innovative Workplace Institute wird das Wohlbefinden der Mitarbeiter von sieben Dimensionen beeinflusst, die in drei Kategorien unterteilt sind: körperlich, geistig und sozial. Die COVID-19-Gesundheitskrise hat sich auf alle Aspekte ausgewirkt. Deshalb ist das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu einer der wichtigsten Prioritäten für Unternehmen auf der ganzen Welt geworden.

Für das körperliche Wohlbefinden sollten die Mitarbeiter dazu angeregt werden, einen gesunden Lebensstil zu pflegen und ausreichend zu schlafen. Außerdem sollten sie dabei unterstützt werden, sich fit zu halten, und eine Auswahl gesunder Nahrungsmittel am Arbeitsplatz geboten bekommen. Ein angenehmes und sauberes Arbeitsumfeld trägt ebenfalls zum körperlichen Wohlbefinden der Arbeitnehmer bei.

Bei Mitarbeitern im Homeoffice, ob in Voll- oder Teilzeit, kann dies eine Herausforderung darstellen. Manchmal müssen Unternehmen kreativ sein und Laptop-Ständer, ergonomische Tastaturen oder Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung bereitstellen, um den Arbeitskomfort ihrer Mitarbeiter sicherzustellen.

Psychisches Wohlbefinden ist ein weiterer kritischer Aspekt im Hinblick auf das Wohlbefinden. Während der Pandemie ist der Stresspegel allgemein gestiegen. Für einige Menschen wurden Gefühle von Angst und Unsicherheit überwältigend. Studien der Cambridge University zeigen, dass starker Stress die Konzentrationsfähigkeit, das Erinnerungsvermögen und die Planungsfähigkeit verringert. Deshalb hilft es, Maßnahmen zu ergreifen und z. B. Tage festzulegen, an denen keine Besprechungen stattfinden, Mitarbeiter dazu anzuhalten, nicht rund um die Uhr verfügbar zu sein, und unterstützende Ressourcen bereitzustellen. Das trägt zum geistigen Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter bei – und zu Ihrem geschäftlichen Erfolg.

Außerdem sehnen sich Menschen nach sozialer Interaktion, Zugehörigkeit und Zuwendung. Daher ist es wichtig, in das soziale Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter zu investieren. Zu den Bereichen, die sich auf das soziale Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter auswirken können, können Team- und Führungsaktivitäten, freiwillige Aufgaben, eine inklusive Unternehmenskultur sowie Möglichkeiten für soziale Interaktionen zählen.

Warum ist das Wohlbefinden der Mitarbeiter wichtig?

Das Wohlbefinden der Mitarbeiter wirkt sich auf viele Aspekte eines Unternehmens aus. Zwei der fünf Elemente, die einem Menschen helfen, sich bei der Arbeit wohlzufühlen, sind laut einem Bericht von Gallup beispielsweise Spaß an der Arbeit und tiefergehende Beziehungen. Die fünf Elemente sind berufliches, soziales, finanzielles, körperliches und gemeinschaftliches Wohlbefinden.

Menschen, die ein ausgewogenes Verhältnis aus diesen fünf Elementen finden, sind mit größerer Wahrscheinlichkeit engagierter bei der Arbeit, kooperativer, innovativer und stärker daran interessiert, neue Dinge zu lernen.

Gallup fand einen kausalen Zusammenhang zwischen Engagement und Wohlbefinden, was Auswirkungen auf Produktivität und Leistung hatte. Dies wird folgendermaßen erklärt: „Engagement und Wohlbefinden sind sehr wechselseitige Aspekte, die sich in einem ähnlichen Maße auf den zukünftigen Zustand des jeweils anderen Aspekts auswirken.“

Arbeitgeber können Einfluss auf diese fünf Elemente des Wohlbefindens nehmen.

  • Sozial – Erleichtern Sie tiefergehende Beziehungen am Arbeitsplatz. Der soziale Aspekt bei der Arbeit sollte gefördert werden. Selbst bei der Remote-Arbeit sollten Sie soziale Interaktionen planen, Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, sich gegenseitig Glückwünsche zu senden oder virtuelle Treffen veranstalten.
  • Beruflich – Fördern Sie die Karriereziele Ihrer Mitarbeiter, fördern Sie Lernen und Weiterentwicklung, erstellen Sie ein Programm zur Nachfolgeplanung und, was am wichtigsten ist, unterstützen Sie die Work-Life-Balance.
  • Körperlich – Erstellen Sie umfassende Programme, um den Mitarbeitern individuelle Optionen zu bieten, sei es in Bezug auf Schlaf, Ernährung oder Programme und Ressourcen für körperliches und geistiges Wohlbefinden.
  • Gemeinschaftlich – Schaffen Sie ein Gemeinschaftsgefühl bei der Arbeit. Ermöglichen Sie den Austausch im Rahmen von gemeinsamen Interessen. Erstellen Sie Mitarbeiter-Ressourcengruppen.

Ein Programm für das Wohlbefinden der Mitarbeiter kann Burnout-Fälle reduzieren

Burnout am Arbeitsplatz ist für die meisten Unternehmen ein Thema und stellt ein globales Problem dar. Laut Deloitte gaben 77 % der Befragten in einer kürzlich durchgeführten Umfrage mit über 1.000 Teilnehmern, dass sie bei ihrem aktuellen Job Burnout erlebt haben.

Bei der Remote-Arbeit sind die Zahlen nicht besser. Menschen kommunizieren häufiger per Videoanruf und obwohl sich die Remote-Arbeit positiv auf die Produktivität auswirken kann, erhöht sie oft auch das Burnout-Risiko. Da ein Viertel der Amerikaner im Jahr 2021 per Remote-Zugriff arbeitet, ist es wichtig, Burnout zu verhindern.

Vorteile eines Digital-Wellness-Plans für das Wohlbefinden der Mitarbeiter

Eine Möglichkeit, für das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu sorgen, besteht darin, sich auf ihr digitales Wohlbefinden zu konzentrieren. Das bedeutet, eine gesunde Beziehung zur Technologie am Arbeitsplatz und im Privatleben der Mitarbeiter zu erreichen, um das Burnout-Risiko zu verringern.

Zu den möglichen Digital-Wellness-Maßnahmen gehört der Einsatz von Produktivitätstools, die in festgelegten Konzentrationsphasen Benachrichtigungen blockieren oder die Employee Experience in einem digitalen Arbeitsplatz verbessern. Digitales Wohlbefinden kann unter anderem folgende Vorteile bieten:

Weniger Angst und Stress

Wenn Mitarbeiter ohne Unterbrechungen arbeiten oder in übermäßigem Maße mit Technologie interagieren, kann sich das auf ihr Selbstvertrauen auswirken und dazu führen, dass sie sich häufiger krank melden. Unternehmen, die sich für digitales Wohlbefinden einsetzen, haben produktivere und zufriedenere Mitarbeiter. Aus dem Gallup-Bericht: „Unter engagierten Mitarbeitern mit hohem Wohlbefinden, die in einem Umfeld arbeiten, in dem individuelle Stärken gefördert werden, wird das Risiko eines Burnouts nahezu beseitigt.“

Höhere Produktivität

Digital-Wellness-Aktivitäten steigern die Produktivität zum Teil durch die Vereinfachung von Aufgaben. Der durchschnittliche Mitarbeiter nutzt bei der Arbeit mehr als ein Dutzend Anwendungen. Da ist es nicht verwunderlich, dass er viel Zeit damit verbringt, zwischen den Anwendungen zu wechseln. Durch die Förderung des digitalen Wohlbefindens verbessert sich nicht nur die Produktivität und das Engagement der Mitarbeiter, sie fühlen sich auch seltener ausgelaugt. Bessere Mitarbeiterzufriedenheit

Initiativen zur Erhöhung des Wohlbefindens, insbesondere mit dem Fokus auf digitalem Wohlbefinden, sorgen für eine bessere Work-Life-Balance. Dies ist entscheidend für die Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Durch die Einführung entsprechender Maßnahmen, z. B. flexibler Arbeitspläne, können Unternehmen die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter steigern.

Wie das Wohlbefinden der Mitarbeiter mit Technologie verbessert werden kann

Unternehmen können Wellness-Anwendungen und -Technologien einführen, um das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter zu fördern. Diese Anwendungen erinnern die Mitarbeiter zum Beispiel zu bestimmten Zeiten des Tages daran, eine Pause zu machen, aufzustehen und sich zu bewegen.

Digitales Wohlbefinden kann auch für digitale Arbeitsplätze erreicht werden. Digitale Arbeitsplätze basieren auf Technologien mit KI und maschinellem Lernen, die ermitteln, wie ein Mitarbeiter am produktivsten ist. Zur Optimierung des Arbeitsplatzes werden häufig verwendete Anwendungen, Daten und Tools in einer intuitiven Benutzeroberfläche präsentiert. Der zentralisierte und einheitliche Arbeitsplatz minimiert Ablenkungen und vereinfacht Aufgaben.

Die Nutzer können eigene Microapps erstellen, die ihre Workflows optimieren und effizienter machen. Die Automatisierung einfacher Aufgaben spart Zeit und Aufwand. Dadurch können sich die Mitarbeiter auf das Wesentliche konzentrieren, anstatt Zeit mit endlosen Genehmigungen oder Kalendereinladungen zu verschwenden. Da Nutzer die Automatisierung und ihre Microapps individuell anpassen können, gewinnen sie ein Maß an Flexibilität, das das Stressniveau senkt und ihre Arbeit erleichtert.

Integrationen lindern den Stress der Mitarbeiter. Die Arbeit mit separaten Anwendungen kann zeitaufwendig sein und unnötige Energie kosten. Arbeitsplatzlösungen erleichtern die Integration neuer Software und neuer Anwendungen. Da sich alle Anwendungen in einem zentralen Arbeitsbereich befinden, ist es einfacher, neue Funktionen oder Anwendungen hinzuzufügen.

Wie Citrix Workspace die Employee Experience und das Wohlbefinden der Mitarbeiter verbessert

Citrix Workspace ist eine All-in-One-Plattform, die es Unternehmen ermöglicht, die Employee Experience und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter zu verbessern. Sie vereinfacht die Arbeit, automatisiert Abläufe und macht das Umschalten zwischen Aufgaben zu einem nahtlosen Erlebnis.

Mit Microapps können Unternehmen ihren Mitarbeitern individualisierte Tools zur Verfügung stellen. Dazu gehören Funktionen wie eine tägliche Kontrolle, eine Umfrage zum aktuellen Wohlbefinden oder Erinnerungen.

Wenn das Wohlbefinden der Mitarbeiter gefördert wird und sie die Möglichkeit erhalten, Feedback zu geben, fühlen sie sich als Individuum wertgeschätzt. Mitarbeiter, die sich geschätzt fühlen, sind engagierter. Citrix Workspace ermöglicht Ihnen, Empfehlungen zum Wohlbefinden an ihr Team weiterzugeben, um das Engagement Ihrer Mitarbeiter und dadurch ihre Leistungsfähigkeit zu steigern.

Eins der Ziele bei Citrix besteht darin, das Wohlbefinden in jeden Bereich des digitalen Arbeitsplatzes zu integrieren. Im obigen Video können Sie sehen, wie dies während eines typischen Arbeitstages in Echtzeit funktioniert. Citrix ermöglicht Unternehmen, ihren Mitarbeitern die Flexibilität zu geben, an jedem Standort zu arbeiten wie im Büro, sowie nahtlos und unterbrechungsfrei mit anderen zusammenzuarbeiten.

Sprechen sie mit einem Experten, um mehr darüber zu erfahren, wie Citrix Workspace das Wohlbefinden der Mitarbeiter fördert, die Produktivität steigert und die Zufriedenheit der Mitarbeiter verbessert.

Zusätzliche Ressourcen