Mit Workplace Services die digitale Transformation beschleunigen

Der Citrix Service Provider OEDIV unterstützt mittelständische Unternehmen wie die Horn & Co. Group auf dem Weg in die digitale Arbeitswelt.

Mehr als 400 mittelständische Kunden beziehen heute IT-Leistungen als Managed Services von der Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG (OEDIV). Einer davon ist die Unternehmensgruppe Horn & Co.. Der Industriedienstleister hat den Betrieb seiner IT-Arbeitsplätze komplett an OEDIV ausgelagert. Mit dem Workplace Service auf Basis von Citrix-Technologien konnte Horn & Co. nicht nur Kosteneinsparungen von rund 30 Prozent erzielen, sondern auch die Digitalisierung seiner Geschäftsprozesse vorantreiben.

Seit über 25 Jahren ist OEDIV als IT Service Provider am Markt aktiv. Hervorgegangen aus der ausgegliederten IT-Fachabteilung der Oetker-Gruppe ist OEDIV nach wie vor eine 100-prozentige

Tochtergesellschaft des großen deutschen Familienkonzerns. 90 Prozent seines Umsatzes erwirtschaftet das Unternehmen aber mit Kunden außerhalb der Oetker-Gruppe – vorwiegend aus dem Mittelstand.

OEDIV deckt heute ein großes Spektrum an IT-Leistungen ab, vom SAP Hosting über verschiedene Managed Services unter anderem für Azure und Microsoft 365 bis hin zum Business Process Outsourcing. Ein großes Wachstumsfeld sind derzeit die OEDIV Workplace Services – integrierte Lösungen rund um den IT-Arbeitsplatz von Anwendern. Gerade seit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie ist die Nachfrage nach gemanagten digitalen Arbeitsplätzen deutlich gestiegen. „In vielen mittelständischen Unternehmen fehlen mittlerweile die Fachkräfte, um Lösungen für modernes Arbeiten selbst umzusetzen und effizient zu administrieren“, sagt OEDIV-Geschäftsführer Martin Stratmann. „Zudem fällt es ihnen oft schwer, schnell zu skalieren, wenn die Anforderungen steigen.“

Ein Beispiel dafür ist die Horn & Co Group. Die international erfolgreiche Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Siegen hat sich auf die Aufbereitung und Veredelung von Industrierohstoffen spezialisiert. „Viele Jahre lang hatten wir unsere gesamte IT selbst betrieben und sämtliche Server, Desktops und Netzwerk mit eigenem Personal administriert“, sagt Hossein Tahmaz, Geschäftsleiter der Horn & Co. Industrial IT GmbH. „Wir haben sehr viel Zeit in den Benutzersupport und in operative Prozesse wie das Patching und die Datensicherung investiert, waren aber letztlich nie richtig zufrieden mit den Ergebnissen.“

Die Bereitstellung neuer Anwendungen für die Standorte im In- und Ausland dauerte oft recht lange, Benutzer in Außenstellen kämpften mit Performance-Problemen – und dem IT-Team blieb wegen des hohen Administrations- und Support-Aufwands kaum noch Zeit für innovative Projekte. „Wir haben schließlich erkannt, dass wir Routineaufgaben abgeben müssen, wenn wir bei der Digitalisierung unserer Geschäftsprozesse vorankommen wollen“, so Tahmaz.

Der Weg zum Managed Workplace Service

Nach einer Marktsondierung und Gesprächen mit unterschiedlichen Anbietern entschied sich Horn & Co., den Betrieb seiner IT-Arbeitsplätze an OEDIV auszulagern. „Wir konnten mit OEDIV von Anfang an auf Augenhöhe zusammenarbeiten, da das Unternehmen die Anforderungen des Mittelstands wirklich versteht“, sagt Hossein Tahmaz. „Überzeugt uns hat vor allem das ganzheitliche Lösungspaket, das alle Aspekte eines modernen digitalen Arbeitsplatzes abdeckt – vom Applikationsmanagement bis zum Benutzersupport.“

Der Managed Workplace Service von OEDIV basiert weitgehend auf den Technologien von Citrix Workspace. Damit ist der IT Service Provider in der Lage, virtuelle Applikationen und Desktops sicher und performant an jedem beliebigen Standort und auf jedem Endgerät bereitzustellen. Anwendungen müssen nicht mehr lokal auf den Desktop-Rechnern installiert und aktualisiert werden – alle Applikationen laufen auf den zentralen Servern in der OEDIV Cloud. Die Management- und Monitoring-Tools von Citrix vereinfachen zudem die Verwaltung der digitalen Arbeitsplätze und sorgen für eine hohe Verfügbarkeit sämtlicher Ressourcen.

OEDIV betreibt die Desktops und Anwendungen für Horn & Co. in zwei redundant ausgelegten Rechenzentren, die nach ISO 27001 zertifiziert sind. Die Private Cloud-Infrastruktur ist daher nicht nur rund um die Uhr zuverlässig erreichbar – sie erfüllt auch höchste Anforderungen an Informationssicherheit und Datenschutz.

Die User stehen bei Horn & Co. im Mittelpunkt

„Für die erfolgreiche Transformation unserer IT-Strategie war es entscheidend, dass wir die Anforderungen sämtlicher Fachabteilungen abbilden konnten“, unterstreicht Hossein Tahmaz. „Unsere Beschäftigten in der Produktion, in der Verwaltung und im Labor benötigen für ihre Aufgaben ganz unterschiedliche Anwendungen und Dienste. Mit der fachlichen Unterstützung von OEDIV und den eingesetzten Citrix-Technologien konnten wir alle diese Spezialanwendungen in das neue Workplace-Konzept integrieren.“

Insgesamt betreibt OEDIV für Horn & Co. mehr als 50 Business-Applikationen und stellt diese mit Citrix-Technologie virtualisiert für die Benutzer an den verschiedenen Unternehmensstandorten zur Verfügung. Neben Standardanwendungen gehören dazu auch latenzsensitive Applikationen für das Produktions- und Laborumfeld. Alle Zugriffe erfolgen über verschlüsselte Verbindungen. Außerhalb des Unternehmensnetzwerks ist der Zugang zusätzlich durch mehrstufige Authentifizierungsverfahren abgesichert.

„Der große Vorteil der Citrix-Technologie ist die hervorragende Performance beim Anwendungszugriff – auch unter schwierigen Netzwerkbedingungen“, erklärt Delia Wulle, Geschäfsführerin bei OEDIV. „Einige Standorte der Horn & Co. Group sind über relativ schmale Bandbreiten angebunden. Dank Citrix profitieren die Anwender dennoch von sehr guten Reaktionszeiten und können jederzeit produktiv mit ihren Anwendungen arbeiten.“ Sollte die Verbindung zur OEDIV Cloud einmal unterbrochen sein, werden die Anwender automatisch auf eine LTE-Verbindung umgeleitet und können so ihre Arbeit nahtlos fortsetzen.

Beste Voraussetzungen für flexible Arbeitsplatzmodelle

Die neue Workplace-Strategie ermöglicht den Beschäftigten von Horn & Co., auch mobil auf alle benötigten Daten und Anwendungen zuzugreifen. „Wir bereiten industrielle Rohstoffe oft direkt in den Produktionsanlagen unserer Kunden auf – etwa in Stahlwerken in ganz Deutschland“, sagt Adriatik Kameraj, Betriebsleiter bei Horn & Co. „Über die OEDIV-Lösung haben wir an jeder Betriebsstätte Zugang zu unseren zentralen Systemen und sind beispielsweise in der Lage, Daten für Arbeitsvorbereitung, Materialmanagement und Instandhaltung sofort abzurufen. Das hilft uns enorm, in jeder Situation den bestmöglichen Kundenservice zu bieten.“

Mit der neuen Workplace-Strategie konnte Horn & Co. zudem sehr schnell auf die veränderten Bedingungen nach dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie reagieren. Innerhalb weniger Tage wechselten alle Beschäftigten, die ihre Aufgaben auch von Hause aus erledigen können, ins Home-Office. Von dort meldeten sie sich mit dem Firmennotebook – oder auch mit privaten Rechnern – an ihrem digitalen Arbeitsplatz an und blieben weiterhin für interne und externe Kontakte erreichbar.

„Für uns war es ein riesiger Vorteil, dass wir bereits eine Lösung für den sicheren Remote-Zugriff implementiert hatten“, betont Hossein Tahmaz. „Die integrierten Citrix-Technologien sorgen dafür, dass der Zugang mit jedem Endgerät umfassend geschützt ist und dass keine sensiblen Kundendaten die OEDIV Cloud verlassen.“

Workplace Service senkt Kosten für die IT-Arbeitsplätze um ein Drittel

Horn & Co. konnte mit dem Wechsel zu dem neuen IT-Modell die Kosten für den Betrieb und Support seiner digitalen Arbeitsplätze erheblich reduzieren. „Wir schätzen, dass wir mit dem Workplace Service über einen Zeitraum von drei Jahren Einsparungen von rund 30 Prozent erzielen“, sagt Hossein Tahmaz. „Alleine für die Modernisierung unseres Rechenzentrums wären in den nächsten Jahren erhebliche Investitionen angefallen, auf die wir nun verzichten können.“

Der Workplace Service von OEDIV entlastet die IT-Organisation von Horn & Co. von fast allen operativen Tätigkeiten rund um die IT-Arbeitsplätze im Unternehmen. Die Administratoren müssen sich nicht mehr selbst um die Bereitstellung und Aktualisierung von Anwendungen und Desktops kümmern – und auch die Datensicherung erfolgt automatisiert entsprechend den gemeinsam definierten Richtlinien. An den Endgeräten selbst fallen ebenfalls kaum noch Wartungsarbeiten an.

Ein großer Teil der Desktop-Rechner wurde mittlerweile durch IGEL Thin Clients ersetzt. Die schlanken und robusten Geräte sind für den Einsatz in jeder Umgebung geeignet – von Büro bis zur Produktionshalle – und können von Anwendern bei Bedarf auch selbst angeschlossen und ausgetauscht werden. Sobald die Verbindung zum Netzwerk besteht, holen sich die Thin Clients automatisch die benötigten Einstellungen für den sicheren Zugriff auf die OEDIV Cloud.

Die Beschäftigten bei Horn & Co. schätzen die hohe Stabilität und die gute Performance der neuen digitalen Arbeitsumgebung. Lange Wartezeiten durch langsame Netzwerkverbindungen oder Probleme an den Desktop-Rechnern gehören heute der Vergangenheit an. Der Support-Aufwand ist dadurch erheblich zurückgegangen. Und falls doch Fragen aufkommen, steht der Helpdesk von OEDIV jederzeit zur Verfügung: „Wir haben immer einen Ansprechpartner, der sich schnell um unsere Anliegen kümmert“, so Letizia Tahmaz, IT Specialist bei Horn & Co.

Mehr Zeit und Ressourcen für digitale Innovationen

Die IT-Organisation von Horn & Co. hat sich im Rahmen der Workplace-Transformation komplett neu ausgerichtet und zum digitalen Lösungshaus weiterentwickelt. Die Horn & Co. Industrial IT GmbH ist mittlerweile nicht nur für die internen Anwender, sondern auch für Kunden der Unternehmensgruppe tätig. Statt operativer Aufgaben stehen heute wertschöpfende Tätigkeiten im Mittelpunkt: „Unser Fokus liegt jetzt auf der Entwicklung von neuen digitalen Services für unser Kerngeschäft“, berichtet Letizia Tahmaz. „Mit smarten Tracking- und Visualisierungstools bieten wir zum Beispiel zusätzliche Mehrwerte für unsere Kunden.“

Diese neuen Dienste sowie Beratungsleistungen und Lösungen für Industrie 4.0-Projekte werden von den Kunden der Unternehmensgruppe sehr gut angenommen. Mittlerweile erwirtschaftet die IT-Tochter von Horn & Co. rund 50 Prozent des Umsatzes mit externen Anwendern – und konnte ihre Mitarbeiteranzahl innerhalb von gut zwei Jahren verdoppeln.

Auch diesen Erfolg führt Hossein Tahmaz letztlich auf den Wechsel zu einem Managed Workplace Service zurück: „OEDIV stellt unseren Beschäftigten eine moderne Arbeitsumgebung zur Verfügung und hält uns den Rücken für neue Projekte frei. So sind wir als IT-Organisation viel agiler geworden und können noch mehr zur Wertschöpfung beitragen. Wir verbringen nur noch 20 Prozent unserer Zeit mit administrativen Aufgaben und können so digitale Innovationen viel schneller umsetzen – für uns und für unsere Kunden.“

OEDIV stellt unseren Beschäftigten eine moderne Arbeitsumgebung zur Verfügung und hält uns den Rücken für neue Projekte frei. So sind wir als IT-Organisation viel agiler geworden und können noch mehr zur Wertschöpfung beitragen. Wir verbringen nur noch 20 Prozent unserer Zeit mit administrativen Aufgaben und können so digitale Innovationen viel schneller umsetzen – für uns und für unsere Kunden.
Hossein Tahmaz
Prokurist / Leitung Vertrieb
Horn & Co. Industrial IT GmbH
Wir schätzen, dass wir mit dem Workplace Service über einen Zeitraum von drei Jahren Einsparungen von rund 30 Prozent erzielen. Alleine für die Modernisierung unseres Rechenzentrums wären in den nächsten Jahren erhebliche Investitionen angefallen, auf die wir nun verzichten können.
Hossein Tahmaz
Prokurist / Leitung Vertrieb
Horn & Co. Industrial IT GmbH

Industry

Products

Key Benefits

  • Steigerung der Produktivität und Benutzerzufriedenheit: Der Workplace Service von OEDIV bietet den Beschäftigten von Horn & Co. eine moderne Arbeitsumgebung, auf die sie von jedem Ort aus zugreifen können. Citrix-Technologien sorgen dabei für hohe Sicherheit und optimale Performance.
  • Zuverlässiger Betrieb von Geschäftsanwendungen: Alle Applikationen laufen in einer hochverfügbaren Private Cloud-Infrastruktur und stehen so rund um die Uhr zuverlässig zur Verfügung. Sensible Kundendaten verlassen die geschützten Rechenzentren von OEDIV nicht.
  • Unterstützung bei der digitalen Transformation: Die neue Strategie setzt Ressourcen und Budget für Innovationen frei. Die IT-Organisation von Horn & Co. verbringt kaum noch Zeit mit administrativen Tätigkeiten und konzentriert sich heute vor allem auf die Entwicklung neuer digitaler Services.