Centrica vereinfacht und standardisiert Desktop für 18.000 Nutzer

Cloudorientierter internationaler Energieversorger nutzt Citrix, um neue Desktops in nur fünf Monaten zu entwerfen und zu implementieren

Centrica plc ist ein internationales Unternehmen, das Energiedienstleistungen und -lösungen für 26 Millionen Kunden im Vereinigten Königreich, in Irland und Nordamerika bereitstellt. Das Unternehmen hat 30.000 Mitarbeiter an Standorten auf der ganzen Welt, von Kundencentern bis hin zu Energiehändlern, die auf dem Finanzmarkt tätig sind.

Das Unternehmen nutzte früher eine virtuelle Desktoplösung, die sich auf physischen Servern in seinen Rechenzentren befand. Die Lösung funktionierte gut, jedoch konnte sie nicht schnell oder kosteneffektiv skaliert werden.

„Der Wunsch nach Flexibilität und Skalierbarkeit war einer der Hauptgründe für die Veränderung. Immer wenn wir die Plattform erweitern wollten, mussten wir vier Monate lang Formalitäten klären sowie Hardware erwerben und implementieren. Das war sehr kostspielig und nicht sehr agil“, sagt Patrick Babic, Service Owner in Centricas End User Computing (EUC) Team. Dadurch war es unmöglich, Kapazitäten entsprechend dem saisonalen Bedarf flexibel einzuteilen, z. B. bei einem höheren Bedarf an Call-Centern in Großbritannien im Winter.

Als sich der Lebenszyklus unserer Server-Hardware dem Ende näherte, sahen Babic und Centricas EUC Service-Partner Fujitsu eine Chance für einen neuen Ansatz. Centrica verfolgt eine cloudorientierte Strategie. Den virtuellen Desktop in die Cloud zu migrieren, würde es dem Unternehmen ermöglichen, seinen Desktop zu vereinfachen und zu standardisieren, während es gleichzeitig flexibler agieren und Kosten sparen könnte.

Centrica arbeitete mit Fujitsu (Weltweiter Citrix Partner des Jahres 2020) und Citrix an der Entwicklung einer neuen Lösung für die Citrix Cloud services.

Vom Entwurf bis zur Implementierung in nur fünf Monaten

Babic und sein Team wollten ihren Desktop nicht lediglich in einem „Lift and Shift“-Ansatz in die Cloud migrieren. Stattdessen entwickelte das Team einen neuen, standardisierten Desktop, der deutlich einfach war als die bisherige Desktop-Lösung. Das agile, bereichsübergreifende Team von Centrica, Fujitsu und Citrix entwickelte zwei Desktop-Lösungen – in nur wenigen Wochen, nicht Monaten –, die letztendlich für 18.000 Anwender auf der Welt implementiert werden konnten. Für Standardnutzer erstellte das Team einen einzelnen Desktop, für den 1.200 verschiedene Anwendungen zusammengestellt und vereinfacht wurden.

Für Energiehändler, deren Handelssoftware die Migration in die Cloud nicht unterstützte, entwickelte das Team einen lokalen Desktop, der sich im privaten, von den Energiehändlern genutzten Rechenzentrum befindet.

„Wir haben Ende November 2018 mit der Arbeit begonnen. Ende April 2019 waren beide Plattformen voll betriebsbereit“, sagt Babic. „In nur fünf Monaten haben wir zwei separate Citrix Plattformen entwickelt, die beide mit den Citrix Cloud-Services vernetzt sind.“

Centrica hat die Lösung vollständig an seinen Standorten und Supportcentern in Europa eingeführt und wird sie in Kürze auch an Standorten in Nordamerika implementieren.

„Wir planen, die Lösung innerhalb von drei Monaten an den Standorten und Supportcentern in Nordamerika einzuführen“, sagt Babic. „Danach verfügen wir über eine einheitliche, globale Plattform mit einem standardisiertem Design und Benutzerkomfort.“

Ein globaler Ansatz ermöglicht Flexibilität und Kosteneinsparungen

Das Projekt ist bereits kostenneutral und Babic sagt voraus, dass Centrica schon nach einem Betriebsjahr Kosten einsparen wird. Dies liegt teilweise daran, dass das neue Model verbrauchsbasiert ist.

„Mit unserem Desktop in Citrix Cloud-Services und Microsoft Azure können wir Ressourcen in jeder Region hoch- oder herunterfahren, je nach saisonalem Bedarf. Wir erzielen auch Skaleneffekte durch die globale Plattform. Insgesamt werden zwischen 15.000 und 18.000 Anwender die Plattform nutzen“, erklärt Babic.

Centrica erzielt bereits Kosteneinsparungen durch ein effizienteres IT-Management.

„Citrix vereinfacht das IT-Management“, sagt Babic. „Und der Umstieg auf Citrix Cloud-Services war der richtige Schritt. Vorher hatten wir 44 Management-Server. Nun gibt es nur noch eine einzige URL.“

Citrix wird auch für die Robotik genutzt

„Wir führen eine enorme RPA-Plattform (Robotic Process Automation) auf Citrix aus“, sagt Babic. „Wir haben 350 Bots, die ständig aktiv sind. Letztes Jahr hat die Plattform über zwei Millionen Transaktionen durchgeführt, was ein Wachstum von 100 % im Vergleich zum Vorjahr darstellt. Dies wäre ohne eine skalierbare Lösung nicht möglich. Das sind Aktivitäten, die vorher von Menschen durchgeführt wurden. Diese Menschen können sich nun wertschöpfenderen Aufgaben widmen. Die Produktivitäts- und Kostenvorteile sind immens.“

Citrix unterstützt modernste Innovationsansätze

„Wir möchten ein Unternehmen werden, das für seine Innovationen bekannt ist“, sagt Babic über Centricas IT-Ansatz. „Man hat als fortschrittliches Unternehmen enorme Vorteile. Wir arbeiten sehr eng mit Citrix, Microsoft und Fujitsu zusammen, damit unsere Mitarbeiter so bald wie möglich von den neuen Funktionen profitieren können.“

Er sagt weiterhin: „Mit diesem Projekt haben wir einen mutigen Schritt getan, um unseren Desktop zu vereinfachen und zu standardisieren. So können unsere Mitarbeiter und das Unternehmen auch in Zukunft von einer hohen Produktivität und Funktionalität profitieren. Citrix und Fujitsu haben uns geholfen, dieses Projekt auf die Beine zu stellen, das sehr eng an den Kernwerten unseres Unternehmens ausgerichtet ist: Agilität, Zusammenarbeit und Mut.“

Steven Anderson, Fujitsus Global Client Executive für Centrica, fasst das Projekt folgendermaßen zusammen: „Centrica hat gemeinsam mit Fujitsu und Citrix einen globalen Desktop entworfen, implementiert und tausende Anwender zügig, entschlossen und ohne Betriebsunterbrechung darauf migriert. Das Projekt wurde in nur wenigen Monaten abgeschlossen, wobei dies bei großen Organisationen üblicherweise Jahre dauern würde. Somit profitiert Centrica sofort von einem zentralen, einheitlichen Benutzerkomfort sowie von Kosteneinsparungen.“

Über Citrix

Citrix (NASDAQ:CTXS) entwickelt Unified-Workspace-Lösungen sowie Netzwerk- und Analyselösungen, die Unternehmen dabei unterstützen, Innovationen zu fördern, Kunden zu binden und die Produktivität zu steigern, ohne dabei ihre Sicherheit zu beeinträchtigen. Anwender profitieren von einer einheitlichen Arbeitserfahrung und die IT-Abteilung erhält eine Plattform, um unterschiedliche Technologien in komplexen Cloud-Umgebungen einfacher abzusichern, zu verwalten und zu überwachen. Mehr als 400.000 Organisationen, inklusive 99 Prozent der Fortune 100 und 98 Prozent der Fortune 500, setzen weltweit auf Lösungen von Citrix. Weitere Informationen unter www.citrix.de.

Copyright © 2019 Citrix Systems, Inc. All rights reserved. Citrix, XenApp and XenDesktop are trademarks of Citrix Systems, Inc. and/or one of its subsidiaries, and may be registered in the U.S. and other countries. Other product and company names mentioned herein may be trademarks of their respective companies.

Wir möchten an der Spitze der Innovation sein. … Wir arbeiten sehr eng mit Citrix, Microsoft und Fujitsu zusammen, damit unsere Mitarbeiter so bald wie möglich von den neuen Funktionen profitieren können.
Patrick Babic
Service Owner for End User Computing
Centrica plc

Branche

Citrix Produkte

Die wichtigsten Vorteile

  • Zentrale globale Plattform mit einem standardisierten Design und Benutzerkomfort.
  • Kosteneinsparungen im ersten vollen Betriebsjahr
  • Skaleneffekte durch eine globale Plattform