Um die CloudBridge erfolgreich in Betrieb zu nehmen müssen die ersten Schritte richtig geplant werden.

Insbesondere müssen detailierte Informationen über das Netzwerk vorliegen.

z.B.

  • Netzwerk Topologie
  • WAN Durchsatz
  • LAN Durchsatz
  • Redundante WAN Outbreaks
  • Latenz
  • Packet Loss
  • Verteilung des Datenaufkommens auf Applikationen
  • Traffic Shaping/QoS

Neben konfigurieren der Management IP Adresse, Zeitserver und lizenzieren der Appliance gehört  die richtige Link Definition zu den initialen schritten. Mit Einführung der Firmware Version 6.x der CloudBridge  wurde eine neue Traffic  Shaping Engine eingeführt. Diese ermöglicht  den gesamten WAN Datenverkehr zu verwalten. Damit die Traffic  Shaping Engine richtig und effizient arbeiten kann ist das ermitteln des tatsächlichen WAN Durchsatz von essentieller Bedeutung! Die CloudBridge versucht in einer Last Situation die Leitung optimal zu befüllen. Wird ein zu hoher Wert in der Link Definition eingetragen kann das dazu führen das die Leitung überlastet wird und es kommt zu Packetverlusten und Retransmissions. Ein zu niedrig eingestellter Wert  ist weniger kritisch und führt dazu das der Traffic Shaper früher anfängt zu arbeiten und verfügbare Bandbreite nicht genutzt werden könnte.

Die Cloudbridge bietet die Möglichkeit den WAN Durchsatz mit dem integrierten iPerf Diagnosetools zu messen. Die Messung sollte in einer Ruhephase ermittelt werden .

Den Line Tester finden sie unter Systems Maintenance, Diagnostic

Dabei muß der Line Tester auf einer CloudBridge als Server und auf einer weiteren CloudBridge als Client gestartet werden. Nach erfolgter Messung wird der ermittelte Durchsatz in einem Report angezeigt. Dieser Wert wird dann in der Link Definition eingetragen. Grundsätzlich kann ein Link nach folgenden Kriterien definiert werden:

  • Accelerated Port, apA 1/2, apB 1/2
  • Source oder Destination Netz
  • WCCP Service Group
  • Source oder Destination MAC Adresse
  • VLAN Tag

Werden die beschrieben Schritte beachtet steht einer erfolgreichen Implementierung der CloudBridge nichts mehr im Weg!

Besten Gruß!