Mark Templeton eröffnet die Synergy Barcelona Keynote mit einer Reihe von Updates. Citrix Receiver ist heute bereits für mehr als 1,5 Mrd. Endgeräte verfügbar. Das neueste Release – Receiver 5 für iOS – wurde in der letzten Woche angekündigt und steht bereits zum Download im AppStore zur Verfügung. Receiver 5 für iOS macht es möglich, dass Anwendungen bis zu 50% schneller starten und der Zugriff auf zentrale Ressourcen bis zu 40% weniger Bandbreite verbraucht. Darüber hinaus wurde die Benutzeroberfläche angepasst und Multitasking integriert. Neu sind auch Verbesserungen beim Arbeiten mit zentralen Desktops und Apps, sowie verbesserte Unterstützung von Gestiken auf Touch-Endgeräten wie beispielsweise dem Apple iPad.

Citrix XenDesktop ist die führende Desktop-Virtualisierungslösung im Markt. Ab sofort ist auch Citrix VDI-in-a-Box 5 verfügbar – welche Citrix mit dem Zukauf von Kaviza erworben hat. Die Lösung richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen, die Desktop Virtualisierung umsetzen wollen. Die neueste Version enthält eine Reihe neuer Features, sowie neue Wizards, die das Management und Roll-Out virtueller Desktops beschleunigen. Die erweiterte, offene Architektur unterstützt die drei großen Hypervisoren: Microsoft Hyper-V, Citrix XenServer und VMware vSphere, ESX und ESXi.

Mehr dazu: http://www.citrix.com/English/NE/news/news.asp?newsID=2317531

Citrix akquiriert App-DNA
Die Migration von Windows XP Anwendungen und Web Applikationen, die für den Einsatz in Internet Explorer 6 vorgesehen sind, stellen Unternehmen heute vor große Herausforderungen. Denn: die Inkompatibilität der unterschiedlichen Apps bedeutet einen Mehraufwand bei der Migration zu Windows 7 bzw. einem modernen Browser.

Citrix hat heute die Übernahme von App-DNA bekannt gegeben. App-DNA ist führend bei der Analyse der “DNA” von Anwendungen. Die App-DNA Produkte ermöglichen es, Informationen über Anwendungen mit Anwendungstests und Kompatibilitäts-Checks zu kombinieren und so leichter zu entscheiden, ob das bestehende Applikations-Portfolio kompatibel ist und migriert werden kann. Dazu gehören die Analyse des Applikations-Portfolios, um mögliche Installations- und/oder Laufzeit-Probleme bei bevorstehenden Anwendungs-Migrationen zu erkennen. Darüber hinaus bietet App-DNA Tools, um die schnelle Bereitstellung von Anwendungen durch automatisiertes Packaging von Anwendungen in Microsoft Windows Installer (MSI), Microsoft App-V oder Citrix XenApp-Formate zu ermöglichen. Die Übernahme unterliegt Closing-Bedingungen und wird voraussichtlich im vierten Quartal 2011 abgeschlossen sein.

Mehr dazu: http://www.citrix.com/English/NE/news/news.asp?newsID=2317537

Citrix Innovation Award… and the winner is…
Die drei Finalisten des diesjährigen Citrix Innovation Awards waren: Deutsche Bank, RBS – The Royal Bank of Scotland und KT – Korea Telecom. Der Gewinner des diesjährigen Awards ist: Deutsche Bank.

Die Personal, Private und Public Cloud Strategy
Mark Templeton stellt Consumerization als einen Trend dieser Tage heraus, der die IT verändert. Durch neue Innovationen und die Entwicklung neuer Endgeräte haben sich nicht nur die Arbeitsstile verändert, sondern auch die Anzahl der Endgeräte, die Benutzer heute einsetzen, hat zugenommen. Durchschnittlich haben Anwender heute in der Regel drei unterschiedliche Devices, die sie produktiv nutzen. Die Consumerization der IT passiert heute und zwingt Unternehmen, Geschäftsprozesse und IT-Infrastrukturen zu verändern und so den Wandel von der PC-Ära hin zur Cloud-Ära zu vollziehen.

Auch die Citrix Strategie wird sich daher künftig über noch mehr Bereiche erstrecken. Von der Desktop- und Anwendungs-Virtualisierung über das Netzwerk bis in die Cloud. Cloud Computing erfordert ein Umdenken in den Unternehmen.

Mehr dazu: http://www.citrix.com/English/NE/news/news.asp?newsID=2317406

Die Personal Cloud
Das Konzept der Personal Cloud beschreibt die neue IT-Welt aus Sicht des Anwenders und dem Zugriff auf IT-Anwendungen von unterschiedlichen Endgeräten. Benutzer erwarten heute, dass sie mit jedem beliebigen Endgerät Zugriff auf alle Anwendungen, Desktops, Daten, Kontakte und Dienstleistungen haben. Und dabei spielt das Thema Daten, der Daten-Zugriff und die Synchronisation von Daten eine wichtige Rolle. Mit der Übernahme von ShareFile ist Citrix heute in der Lage, den Zugriff auf Daten und auch den Datenaustausch zu vereinfachen.

Jesse Lipson, VP & GM Data Sharing, stellt in seiner Demo ShareFile vor. Er zeigt, wie einfach es möglich ist, Daten über unterschiedliche Endgeräte und Betriebssysteme wie Windows, Mac OS/X und Linux zu synchronisieren und managen. So werden beispielsweise mit ShareFile für iPad Daten per Push-Technologie synchronisiert und stehen so auch offline bereit. Im Falle des Verlusts des iPads kann ein remote wipe (löschen) vorgenommen werden. So werden alle Dateien, die offline zur Verfügung stehen, vom Device gelöscht.

Follow-me-Data Integration in Citrix Receiver
Citrix Receiver ermöglicht den Zugriff auf Millionen von Apps über eine große Anzahl von Endgeräten und Betriebssystemen hinweg. Mit der Akquisition von ShareFile wird das “Follow-me-Data” Feature nun in Receiver integriert – so können Daten dem Benutzer beim Wechseln des Endgerätes automatisch “folgen”. In seiner Demo zeigt Brad Peterson, wie Daten einem Benutzer beispielsweise von einem MacBook Air, über ein Google Chromebook, einen Windows PC hin zum Apple iPad folgen können. Eine weitere Neuerung ist die Möglichkeit, bei Verlust des Endgeräts nicht nur den Zugriff auf Apps zentral zu sperren, sondern auch die offline synchronisierten Daten für Dritte unzugänglich zu machen.

Citrix hat darüber hinaus angekündigt, die kürzlich erworbenen ShareFile Lösung zu öffnen und so eine erweiterbare Plattform für den Austausch von Geschäftsdaten über eine breite Palette von Anwendungen, Geräte und Dienste zu schaffen.

Mehr dazu: http://www.citrix.com/English/NE/news/news.asp?newsID=2317400

Mehr zu Receiver mit Follow-me-Data finden Sie unter: http://fmd.citrix.com

GoToMeeting mit neuer Workspaces Funktion
Zusammenarbeit mit jedem – von jedem Ort. GoToMeeting (GTM) ist eine Lösung, um über das Web mit Partnern oder Kollegen zusammenarbeiten. GoToMeeting ist nun auch in den Länderversionen Spanisch und Italienisch erhältlich. Außerdem neu: Workspaces für GTM. Dr. Bernd Christiansen, CTO Citrix Online stellt die Workspaces Funktionalität in GTM live vor. Diese bietet die Möglichkeit, Dokumente innerhalb GTM zu integrieren. Dadurch wird es möglich, beispielsweise eine Übersicht über Dokumente zu erhalten, an denen gemeinsam gearbeitet wird. Das beinhaltet auch die Möglichkeit, zu sehen, welcher Benutzer gerade in Echtzeit an Dokumenten innerhalb des entsprechenden Workspace arbeitet.

Mehr dazu: http://www.citrix.com/English/NE/news/news.asp?newsID=2317535

Private Cloud – CloudGateway in zwei Versionen verfügbar
Citrix unterstützt Unternehmen mit seinen Technologien beim Aufbau von Private Clouds und bietet mit XenDesktop und XenApp Komponenten für den Betrieb virtueller Windows-Desktops und -Applikationen. Darüber hinaus nimmt auch die Anzahl von Non-Windows Anwendungen stetig zu. Mark Templeton zeigt eine Statistik, die belegt, dass sich der Mix von Apps unterschiedlicher Plattformen und Betriebssystemen verändert. Neben klassischen Windows-Applikationen steigt der Anteil der SaaS, der mobilen und Apps anderer Betriebssysteme in den nächsten Jahren stark an. Daher spielt die Zusammenführung dieser unterschiedlichen Apps in Unternehmen eine wichtige Rolle. CloudGateway integriert die unterschiedlichen Apps und macht es für Benutzer möglich, auf diese zuzugreifen. Neben einem StoreFront Service (Citrix Receiver) und dem Gateway Service ist der Content Controller eine der Komponenten von CloudGateway. Daneben liefert die Lösung Informationen über Kosten und Auslastung der Cloud-Services. CloudGateway wird quasi an der „Eingangstür“ des Rechenzentrums von Unternehmen oder Service Providern positioniert. Damit erhalten
alle Anwender eine zentrale Stelle für den Zugriff auf alle Anwendungen und Services. Mit Citrix Receiver können Anwender selbst Anwendungen abonnieren oder den Zugriff darauf anfordern. Die entsprechenden Workflows werden automatisch eingeleitet und der Zugang bereitgestellt.

CloudGateway steht in zwei Editionen zur Verfügung:

  • CloudGateway Enterprise – Eine Lösung, die es ermöglicht, alle Windows, Web- und SaaS-Apps zu aggregieren, kontrollieren und zu jedem beliebigen Endgerät auszuliefern.

und

  • CloudGateway Express – für Windows-Anwendungen, die Citrix XenDesktop und XenApp-Kunden ermöglicht, virtuelle Anwendungen und Desktops über eine einheitliche Self-Service Storefornt auf jedem Gerät bereit zu stellen. CloudGateway Express ist für XenApp und XenDekstop Kunden kostenlos.

Mehr dazu: http://www.citrix.com/English/NE/news/news.asp?newsID=2317397

Windows-as-a-Service
Windows-as-a-Service: Wenn man heute über Windows Desktops spricht, dann über den Desktop auf einem Device. Citrix entwickelt mit XenDesktop eine Lösung, den Deskop auch virtuell – und damit Endgeräte-unabhängig als Service zur Verfügung zu stellen. Das ist – im Unterschied zu anderen Herstellern – dank FlexCast Technologie weit mehr als reine VDI (Virtual Desktop Infrastructure). Mit XenDesktop 5.5 und XenApp 6.5 hat Citrix zwei neue Releases freigegeben, die vor allem hinsichtlich der Benutzer-Unterstützung neue Maßstäbe setzt. Die neue Version von Citrix XenDesktop bringt bessere Möglichkeiten zur Personalisierung, höheren Bedienkomfort und unterstützt eine große Bandbreite an Endgeräten. Mit dem Release 5.5 ist nun auch die „Personal vDisk“-Technologie Bestandteil von XenDesktop. Diese wurde im Rahmen der Übernahme von RingCube erworben. Darüber hinaus zeichnet sich XenDesktop 5.5 durch wesentliche Verbesserungen hinsichtlich der Citrix HDX Technologie aus. Hier setzt Citrix die Entwicklungen fort: Mark Templeton kündigt in der Keynote die Intensivierung des Ausbaus von zwei Partnerschaften mit Texas Instruments und NComputing an.

Citrix HDX™ Ready System-on-Chip (SoC)
Ziel dieser Initiativen ist die Entwicklung eines sog. Citrix HDX Ready System-on-Chip. Diese Technologie wird entwickelt, um eine völlig neue Generation von Geräten zu unterstützen und in die Lage zu versetzen, virtuelle Anwendungen und Desktops mit den marktführenden HDX-Technologie ausliefern zu können. HDX Chips können jetzt in Monitore, Kiosk-Systeme, Set-Top Boxen, Fernseher oder anderen Geräte integriert werden, um es dadurch möglich zu machen, auch auf solchen Devices auf virtuelle, zentral gehostete Apps und Desktops mit optimaler Performance zuzugreifen.  Das Ziel ist es, die Kosten für die High-Definition-Zero Clients drastisch zu reduzieren, um schließlich Geräte unterhalb der $100 Grenze herauszubringen.

Die ersten Geräte mit dem neuen HDX-System-on-a-Chip-Technologie werden im Frühjahr 2012 erwartet.

Mehr dazu: http://www.citrix.com/English/NE/news/news.asp?newsID=2317399

Public Cloud – Neues Release der NetScaler Cloud Bridge
NetScaler Cloud Bridge sorgt für die Verbindung zwischen unternehmenseigenen Rechenzentren und externen Clouds, die das Unternehmensnetzwerk nahtlos erweitern. NetScaler Cloud Bridge ist eine komplette Netzwerklösung und als eigenständige physische oder virtuelle Appliance, aber auch als integraler Bestandteil von NetScaler Platinum erhältlich. Mark Templeton stellt in seiner Keynote die Möglichkeiten vor, wie Unternehmen heute Public Clouds mithilfe der Cloud Bridge anbinden können. Das neue Citrix-Produkt integriert unterschiedliche Funktionen für sicheres Web, App, Data und Directory Bridging von der privaten zur öffentlichen Clouds. Auf diese Weise lässt sich mit der NetScaler Cloud Bridge jedes Rechenzentrum transparent, sicher und optimiert an die Public Cloud anschließen.

Mehr dazu: http://www.citrix.com/English/NE/news/news.asp?newsID=2317396

Weiterhin stellt Mark Templeton Möglichkeiten vor, Public Clouds aufzubauen.  Wenn man sich ansieht, wie moderne Clouds wie Rackspace, Amazon oder GoDaddy aufgebaut sind, dann ist das nicht eine Weiterführung von Server-Virtualisierung, sondern diese sind auf einer offenen Architektur aufgebaut.

Sameer Dholakia, VP & GM Cloud Platforms, zeigt in seiner Demo wie schnell und einfach beispielsweise eine neue VM heute über ein Dashboard aufgesetzt werden kann und wie dann CloudStack im Hintergrund alle Arbeitsabläufe, die dafür notwendig sind, abwickelt. Er stellt ebenfalls das Management von mehreren Clouds auf Basis untersch. Hypervisoren über CloudStack und Cloud Portal. Kunden, die heute bereits auf Cloud Stack setzen, sind Zynga, Nokia, MiraCloud und GoDaddy.

NetScaler CloudConnectors
Mit den heute angekündigten NetScaler CloudConnectors bietet Citrix die Möglichkeit, CDNs anzubinden. Dieses Angebot stellt eine Hybrid-Lösung dar, die Netzwerkverbindungen zwischen dem Rechenzentrum und dem Internet optimiert und so die “letzte Meile” überbrückt. NetScaler CloudConnector wird von Cotendo, einem führender Anbieter von Cloud Acceleration und Cloud Delivery Network (CDN) Services angeboten. Durch Kombination von NetScaler und der Cotendo CDN-Dienste wird die Lieferung von statischen und dynamischen Inhalten um den Faktor fünf beschleunigt, bei gleichzeitiger Reduzierung der Netzwerkbandbreite um bis zu 95 Prozent.

Mehr dazu: http://www.citrix.com/English/NE/news/news.asp?newsID=2317396