Mit dem Technology Preview des Citrix Receiver for Linux erhalten Citrix-Kunden und -Partner schon heute einen Ausblick auf die neuen Funktionen der kommenden Version. Unter dem folgenden Link stehen weitere Informationen sowie der Download zur Verfügung:

http://citrix.com/English/ss/downloads/details.asp?downloadId=1861926&productId=163057#top

Wichtiger Hinweis: Für den Zugriff wird ein gültiger Kunden- oder Partner-Account für MyCitrix benötigt.

Neue Funktionen im Citrix Receiver for Linux Technology Preview:

HDX 3D Pro bietet Benutzern die folgenden Verbesserungen beim Zugriff auf virtuelle Desktops:

  • Server-seitige Hardware-Entschlüsselung – Ein neuer integrierter Komprimierungs-Codec empfängt professionelle 3D-Grafik auch über niedrige Bandbreiten. Das bietet die bestmöglichste GPU-basierte Komprimierung bei Bandbreiten von weniger als 2Mbps.
  • Client-seitige Software-Entschlüsselung – HDX 3D Pro unterstützt auch CPU-basierte Komprimierung für Bandbreiten von 3Mbps oder darüber. Wo GPU-basierte Komprimierung nicht verfügbar ist, wechselt HDX 3D Pro automatisch zurück zur CPU-basierten Komprimierung.
  • Multi-Monitor-Support – HDX 3D Pro unterstützt Endgeräte mit mehreren Monitoren. Benutzer haben die Freiheit ihre Monitore in jeder beliebigen Konfiguration anzuordnen und können sogar Monitore mit unterschiedliche Auflösung und Ausrichtung gemeinsam verwenden. Die Anzahl der Monitore ist nur durch die verfügbaren GPU-Ressourcen auf dem Server und die verfügbare Bandbreite limitiert.

Weitere neue Funktionen:

  • HDX MediaStream Flash Redirection – Adobe Flash-Inhalte können so lokal auf dem Endgerät abgespielt werden. Benutzer benötigen keine höheren Bandbreiten für eine qualitativ hochwertige Wiedergabe von Audio- und Video-Inhalten.
  • HDX RealTime Multimedia Conferencing – Bietet Benutzern umfassende Funktionalität für die Nutzung von Audio- und Video-Conferencing mit Microsoft Office Communicator 2007.
  • Änderungen bei der Installation von USB Support – Der USB-Support ist jetzt als ein separates Installationspacket verfügbar und kann, sofern erforderlich, im Anschluss an die Receiver-Installation installiert werden.
  • Support für Passwortänderungen – Abgelaufene Passwörter können jederzeit geändert werden. Benutzer werden zur Eingabe der nötigen Angaben automatisch aufgefordert.
  • Verbesserter Smart-Card-Support – Für die Anmeldung an einen gehosteten Windows 7-Desktops können nun auch Smart-Cards zur Authentifizierung verwendet werden.
  • ALSA-Sound-Subsystem-Support – Der Receiver unterstützt nun das „Advanced Linux Sound Architecture“ (ALSA) Subsystem. Das ermöglicht Benutzern das Hören von Audio-Inhalten von mehr als einer Bezugsquelle, wenn sie mit einem gehosteten Desktop oder einer gehosteten Anwendung verbunden sind.
  • Aktualisierte grafische Oberfläche – Die Receiver-Oberfläche wurde aktualisiert, damit GTK+ verwendet und somit ein besserer Benutzerkomfort erzielt werden kann.