So liebe Citrix-Gemeinde ( Community hört sich schon cooler an , oder ? )

Heute wollte ich Euch mal wieder ein paar wirklich interessante PDFs vorstellen. Dinge die man unbedingt gelesen haben sollte, auch wenn vielleicht nicht das Leben dranhängt, aber vielleciht das ein oder andere Projekt. Diese Dokumente beschäftigen sich mit Anmeldeoptimierungen, Storageüberlegungen und dem jüngsten Kind in der Xen-Familie, dem XenClient
Als erste Neuvorstellung kommt ein frisches Kapitel aus dem XenDesktop Design Handbook. Eine Anleitung auf was man beim Anmeldeprozess achten sollte um eine möglichst gute “Anwendererfahrung” zu gewährleisten. Wie läuft der Anmeldeprzess überhaupt ab, wie kann ich die Anmeldung für den Endbenutzer beschleunigen ohne an Funktionen und Bequemlichkeit einzubüßen. Und wenn das Kind doch schon in den Brunnen gefallen ist, wie troubleshoote ich das ganze mit EdgeSight. Was bedeuten denn die kryptischen Abkürzungen wie CASD, PLSD,PCSD oder DMSD. Klar kann ich das ganze EdgeSight Manual auf eDocs wälzen aber hier ist das ganze (okay nicht alles aber vieles) viel übersichtlicher dargestellt.

http://support.citrix.com/servlet/KbServlet/download/26181-102-649755/XD-XA%20-%20Logon%20Optimization%20Guide.pdf

Ein weiteres Highlight kommt von EMC. Hier wird beschrieben wie ich eine performante Storage Infrastruktur für eine XenDesktopumgebung die auf Hyper-V gehosted u.a. mit den Provisioning Services aufbauen kann.Das ganze  wird inkl. Verteilung auf den Shelfs, LUN-Design, welche RAID Level, Vergleich von RAID Leveln unter I/O Gesichtspunkten, Netzwerkarchitektur, Disk Alignment, TFTP und DHCP Options als auch Hochverfügbarkeit hierarchisch aufgebaut und verständlich erklärt. Auch wer keine Celerra NS-120 zur Hand hat kann sich viele nützliche Infos herausziehen.

Es gibt sogar viele Screenshots zur Installation von Citrix Komponenten und Tuningeinstellungen wie z.B. die Threads pro Port für den PVS ( Seite 39). Das einzige was mir noch fehlt ist die Einbindung eines Cluster Filesystems für die Ablage der vDisks, damit mehrere PVS darauf zugreifen können. Dies wurde jedoch umgangen indem die LUN nach ablegen der fertigen vDisk in den Read-Only Modus gesetzt wurde um Korruption der LUN ohen ein Clusterfilesystem zu vermeiden.

http://www.emc.com/collateral/software/technical-documentation/h8111-virtual-unified-storage-hyper-v-citrix-psg.pdf

Und dann noch etwas aus der Feder von Doug Brown zum Thema XenClient. Auch dies ist mal wieder ein sehr lesenswertes Dokument weil er mit einer klaren Aussage,

“The first thing you need to understand  about this guide and XenClient is they are both  1.0 and Citrix has
been very clear in their  statements  and positing  that XenClient 1.0 Service Pack  1  is geared toward  test,
evaluation, pilots, and  proof of concepts.”

der richtigen Erwartungshaltung herangeht

“The goal is for you to get familiar with what this technology can do for you and your organization.”

und auch die technischen Aspekte dem Leser leicht verständlich macht.

“Once the Xen hypervisor is loaded XenClient will load the Control Domain.  The Control Domain  is  a
privileged virtual machine tasked with  routing all traffic from all virtual machines to the  hypervisor. This
includes USB, network, disk, and QEMU traffic.”

http://www.citrix.com/%2Fsite%2Fresources%2Fdynamic%2Fsalesdocs%2FGuide_to_Citrix_XenClient_1_0_SP1_020911.pdf

Vie Spaß beim Lesen,
Ron.